Stoffe waschen

Vor dem Verarbeiten sollten Stoffe grundsätzlich gewaschen werden. Neue Stoffe, um restliche Chemikalien auszuwaschen und ein Einlaufen des späteren fertigen Nähstücks zu verhindern. Alte Stoffe sollten gewaschen werden, um eventuelle Flecken zu entfernen, denn wenn diese später nicht ausgewaschen werden können, wäre es ärgerlich.

Soll ein  neuer oder alter Stoff mit offenen Seiten, wo Fransen entstehen können, gewaschen werden, empfiehlt sich ein Wäschenetz. Bei besonders leicht ausfransenden Stoffen empfiehlt sich sogar ein Versäubern (sichern der offenen Seiten gegen evt. Ausfransen) mit einem groben Zickzackstich. Die Stoffe sollten grundsätzlich in der Temperatur gewaschen werden, in der sie später auch gewaschen werden sollen. Dabei muss bei Naturfaserstoffen ein, je nach Vorverarbeitung, mehr oder weniger starkes Einlaufen eingerechnet werden.

Empfohlene Waschtemperaturen

Synthetische Stoffe:  maximal 40°c Buntwäsche, feine Stoffe 30°c Feinwäsche

Baumwolle: 40°c bzw. 60° -90 °c wenn es später Kochwäsche sein soll

Wolle: kalte Wollwäsche in der Waschmaschine mit mildem Seifen/Wollwaschmittel, nicht stark kneten oder auswringen, liegend mit Handtuch drunter trocknen

Seide: kalte Handwäsche, nur milde Seifen/Shampoo verwenden. Nicht auswringen, sondern in ein Handtuch rollen. Anschliessend glattstreichen und noch feucht von der falschen Seite  auf Seideneinstellung bügeln.

Advertisements